In dunklen Hallen, fern vom Licht,
I'm Reich von Kцnig Alberich,
Die Eisenfaust stets sieggewiss
Die Menschen aus dem Leben riss

Die Eisenfaust!
Die Eisenfaust!

Vom Himmel fдllt ein Stern, ein GruЯ der Zeitenwende!
Sanft verklingt I'm Drachenwind das Lied seiner Legende.

Nur von einem Mensch Bezwugen,
Hat man ihn zum Schwur gezwungen.
Doch Zwergenherzen sind aus Stein,
Treu wie Eisen, hat und rein.

Die Eisenfaust!
Die Eisenfaust!

Vom Himmel fдlltein toter Stern, ein GruЯ der Zeitenwende!
Sanft verklingt I'm Drachenwind das Lied seiner Legende.
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Die Eisenfaust (Alberich) Lyrics

Siegfried – Die Eisenfaust (Alberich) Lyrics