Grausam funkelt Sternenlicht
Am Riff, an dem das Glьck zerbricht.
Hoffnungsschwingen lichterloh, fallen tiel ins Nirgendwo.

Brunhild... Brunhild... Brunhild... Brunhild...

Geister, die die Sehnsucht rief
Kreuzen ьber dunklem Tief.
Ein Segel, schwarz wie Kohlenstaub,
GrьЯt von fern die Eisenbraut.

Mit Blicken so kalt wie Stahl!

Herzen bluten Dunkelheit
In den Kelch der Einsamkeit.
Winterkalt und hoffnungsleer, ohne jede Wiederkehr.

Geister, die die Sehnsucht rief
Kreuzen ьber dunklem Tief.
Ein Segel, schwarz wie Kohlenstaub,
GrьЯt von fern die Eisenbraut.

Mit Blicken so kalt wie Stahl!
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Brunhild Lyrics

Siegfried – Brunhild Lyrics

Songwriters: CHRISTIAN CLEMENTI, DANIEL BACHMAIER
Brunhild lyrics © Sony/ATV Music Publishing LLC

LyricFind
Lyrics term of use