Menschenleer, menschenleerer Junistrand.
Pazifisch tobt der kalte Ozean.
Was bedeutet hier schon Zeit?
Wahre Einsamkeit.
Frost hält die Berge fest
Und wir fühlen uns Nordwest.

Menschenleer, menschenleerer Junistand.
Der Fluss spült tausende von Bäumen an.
Skulpturen märchenhaft.
Angestaute Kraft.
Frost hält die Berge fest
Und wir fühlen uns Nordwest.

Menschenleer, menschenleerer Junistrand.
Klare Luft, die man nur hier atmen kann.
Das Licht fällt blau und hell.
Skurrile Schattenwelt.
Frost hält die Berge fest
Und wir fühle uns Nordwest.

Unberührt, unberührter Endlosstrand.
Perfektion fesselt kühl mit rauer Hand.
Mit dem Wind in Harmonie.
Wildes Liebeslied.
Dieser Anblick hält uns fest
Und wir fühlen uns Nordwest.

Was bedeutet hier schon Zeit?
Wahre Einsamkeit.
Frost hält die Berge fest
Und wir fühlen uns Nordwest.
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Nordwest Lyrics

Christina Rommel – Nordwest Lyrics