Das Leben droht dir viel zu prall,
Es menschelt einfach überall.
Zu viel Nähe. Druck der Menge.
Du bist Opfer im Gedränge.
Familie, Kinder, Parkidyll.
Ein Virenzwerg kaut Plastikmüll.
Wirres Geschrei. Ewiger Lärm.
Hund mit Haufen. Man picknickt gern.

Du warst nie ein Kind der Straße,
Denn dort tobt die Menschenmasse.
Bleib zu Haus aus gutem Grund,
Denn öffentlich ist ungesund.
Du warst nie Kind der Straße,
Denn dort tobt die Menschenmasse.
Dem Alleinsein vielen Dank.
Die da draußen sind doch krank.

Straßenbahn und Menschenschlange.
Ein Kind leckt an der Haltestange.
So schmeckt die Zivilisation!
Am ganzen Körper juckt es schon.
Im Supermarkt keimt es sozial.
Ein Rentner niest ins Kühlregal.
Der Yuppie riecht nach seinem Tag.
Bedient wird hier mit Zahnbelag.

Du warst nie Kind der Straße...

Dein Leben ist ein Biotop.
Du bist der letzte Philanthrop.
Insel der Sauberkeit.
Genießt dich in Einsamkeit.

Du warst nie Kind der Straße...
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Kind Der Straße Lyrics

Christina Rommel – Kind Der Straße Lyrics