Ich denk noch manchmal an den Sonntag, ich war vielleicht acht Jahre alt.
Ich ging mit Vater ins Museum, da drinnen war es hundekalt.
Er nahm mich unter seinen Mantel und sagte: "Komm, wir spiel 'n Kamel!"
Wir stapften kichernd durchs Museum, die Aufsichtstanten guckten scheel.
An der verschneiten Haltestelle durft ich auf seinen FьЯen stehn.
Ich hielt mich fest an ihm und dachte: Vielleicht wird 's nie wieder so
Schцn,

Hehe, mmh, vielleicht wird 's nie wieder so schцn.

Bevor wir auseinander gingen, fuhr unsere Klasse noch einmal
In ein Barackenferienlager mit einem kleinen See I'm Tal.
Am letzten Abend ein Getuschel: Wir treffen uns am See heut Nacht.
Wir schlichen uns aus den Baracken, die Lehrer sind nicht aufgewacht.
Wir schwammen nackt ans andre Ufer und haben uns schьchtern angesehn
I'm weiЯen Mondlicht. Und ich dachte: Vielleicht wird 's nie wieder so
Schцn,

Hehe, mmh, vielleicht wird 's nie wieder so schцn.

Am Bahnsteig lernte ich sie kennen. Sie hatten ihren Zug verpasst.
Die sieben polnischen Studenten, jetzt waren sie bei mir zu Gast.
Die Mдdchen schmierten ein paar Brote, die Jungen haben Wein besorgt,
Und ich hab mir bei meinen Nachbarn 'nen Stapel Decken ausgeborgt.
Wir sangen Dona nobis pacem, Give peace a chance und Penny Lane.
Als wir uns frьh umarmten, dacht ich: Vielleicht wird 's nie wieder so
Schцn,

Hehe, mmh, vielleicht wird 's nie wieder so schцn.

Damals I'm Zelt mit meiner Freundin, die erste Nacht mit ihr allein.
Wir wagten nicht, uns auszuziehen und krochen in den Schlafsack rein.
Wir schmiegten uns ganz aneinander, ich hab nur ihr Gesicht berьhrt.
Als sie schon schlief, hab ich noch immer ihr Atmen wie ein Glьck gespьrt.
Obwohl mir schon die Arme schmerzten, ich dacht nicht dran, mich umzudrehn.
Es wurde Morgen, und ich dachte: Vielleicht wird 's nie wieder so schцn,

Hehe, mmh, vielleicht wird 's nie wieder so schцn.

Noch manchmal, wenn wir uns umarmten, oft grundlos traurig, grundlos froh.
Einmal, als ich ein Mдdchen hцrte in einer Kirche, irgendwo.
Als wir klitschnass am Waldrand hockten, und ein Regenbogen stand.
Und wenn ich plцtzlich Menschen mochte, die ich zuvor noch nicht gekannt.
Wenn ich 's vor Heimweh nicht mehr aushielt, fuhr nachts zurьck, um dich zu
Sehn.
In vielen Augenblicken dacht ich: Vielleicht wird 's nie wieder so schцn,

Hehe, mmh, vielleicht wird 's nie wieder so schцn.
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Vielleicht Wird Nie Wieder So Schön Lyrics

Gerhard Schone – Vielleicht Wird Nie Wieder So Schön Lyrics