Kowalski war mal eben kurz
BiЯchen eingenickt am Steuer.
Und als er wieder die Augen aufschlug,
War ihm irgendwie nicht geheuer.
Da stand ein graumelierter Herr,
Der ihn vдterlich begrьЯte:
'Mensch, Kowalski, was machst du denn schon hier?
Stehst doch noch gar nicht auf meiner Liste!
Am besten wдr's drum,
Du kehrst noch einmal um.
Deinen Platz mьssen wir erst noch buchen.
Willst du vorher mit mir
Hier I'm Jenseitsrevier
Einmal Himmel und Hцlle besuchen?'

Kowalski nickte und ging mit.
Zuerst sah er eine Halle.
In der Mitte ein voller Suppentopf,
Ringsherum die Gдste alle.
Mit zu langen Kellen in der Hand
Schцpfte unentwegt die Runde
Immer wieder Suppe. Aber, ach!
Keiner kriegte die Kelle zum Munde.
Ob mit List oder Kraft,
Es hat keiner geschafft
Mit der viel zu langen Kelle.
Alle waren aschfahl,
Zдnkisch, hungrig und schmal.
Das war zweifellos die Hцlle!

Dann winkte ihn der nette Herr
In den Speiseraum daneben.
In der Mitte der Topf und die Gдste
Ringsum.
Gleiches Bild, genau wie eben.
Dennoch waren hier alle nudelrund,
Gutgelaunt und unerschьttert.
Mit den langen Kellen haben sie sich
Gegenseitig hier gefьttert.
Und der freundliche Mann
Tippte sacht ihn an:
'So, Kowalski, du muЯt gehen! '
Die OP-Schwester sprach:
'Ich glaub', jetzt wird er wach.
Der guckt, als hдtt' er den Himmel gesehen.'
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Hölle Und Himmel Lyrics

Gerhard Schone – Hölle Und Himmel Lyrics