Wandlerantlitz, erkennst mich nicht,
Denn Dein Blick hat sich gesenkt
Wiegst Dich nicht I'm Kьhl' des Walds,
Verlдsst den Pfad, der Dich gut kennt

In Gier nach dem Prunk liegt kein Ger in Deiner Hand
Nur Andvaranaut's Glanz,
Der ein Scheusal doch nie schmьcken kann

Trдumst nicht mehr von der echten Tat,
Tauschst die Waffe dem Wortgerдnk'
Siehst nicht mehr zu dem alten Stern
Fьare ein Juwel, dass treulos glдnzt

Fluch Andvaris, der alles teilt
... Dein harter Wanst schleift den Stein

Lindwurm! Suhl Dich auf den Flammen aus Gold!
GeiЯel Deines Horts, bleibt nur Gier und Tod Dein Sold

Droben liegst Du auf dem Licht allein,
Das sich von der Schwдche nдhrt,
Raffst und raffst all der Schцnheit Glanz,
Der Dich Scheusal doch nie schmьcken kann

Doch dies Licht wirft lange Schatten,
Sдumt den Weg zum Thron der Ratten
Einen Blick lang sah ich Dich fremd 
Dass dich der Gierbrand dich restlos... Verbrennt

Doch dies Licht rankt mit der Rache,
Krдnzt wertlos den Hort des Drachen
Und fortan sah ich Dich fremd
Trдger des Kleinods und des Schreckenhelms!

Fluch Andvaris, den ich zerteil'
Dein feister Wanst platzt auf dem Stein

Einstiger Freund ich schick Dich in die Tiefen Ran's
Dort brennt eine Gier, die nur Scheusale schmьcken kann
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Gier Lyrics

Riger – Gier Lyrics