Tausend Worte, immer nur auf Armen getragen
Gehen von Ort zu Ort doch tausend Pfeile schlagen die Wellen in ihre Flucht
Bis auf die die Fallen
Ein Schwaches Gift, das langsam reift und unbemerkt um sich greift
Von oben bis unten, geht es vom Kopf in die Hand
Durch diese Tür und auch durch deine Wand
Allein auf dem Sitz
Die Reise wie im Rausch
Über weiche Steine und irgendwann nach Haus
Alles andere liegt zu weit, zu weit um etwas zu erkennen
wir werden taub, es wird immer mehr mit der Zeit
Ein Schwaches Gift, das langsam reift und unbemerkt um sich greift
Von oben bis unten, geht es vom Kopf in die Hand
Durch diese Tür und auch durch deine Wand
Ein Schwaches Gift, das langsam reift und unbemerkt um sich greift
Von oben bis unten, geht es vom Kopf in die Hand
Durch diese Tür und auch durch deine Wand
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Schwaches Gift Lyrics

Gloria – Schwaches Gift Lyrics