Hatis Jagd erwacht  lebt nun I'm Leib
Lichterfetzen sterben I'm Fittich der Nacht
Streifend tanzt der Hauch  bricht Mondes Sichelschein
Roh sind die Runen, die ich ins Dunkel schneid'

Nenn mich Nachtmahr  ich bin nicht Traum!

Mein Pfad fьhrt mich zu Dir,
Kein Licht wird mich je sehen
Als mich das Nachtgewцlk'
Durch die Dickicht' zerrt

I'm Wald hinter dem Turm, vorbei noch am Kreuz
Wьhlt nicht nur der Wind zwischen Ast und Zweig
I'm Wald hinter dem Turm, wo alle Pfade enden
Grдbt nicht nur der Wind mit seinen tausend Hдnden.

Ich fьhle den kalten Tau  grabeskalt
Auf meinem bleichen Leib
Schieb' das Gesicht ins Rankenschwarz
Wissend  es ist zur Jagd bereit!

Die Bronze aus dem Turm lдutet hier nie,
Der Klang sinkt in die Nebelgrund zur stillen Agonie

Die Bronze aus dem Turm lдutet hier nie,
Der Klang sinkt in die Nebel' zur stillen Agonie

Das Bronzegeschmetter verliert hier seinen Klang,
Zerborsten in der Stille stirbt es am Waldesrand

Nachtmahr, Nachtmahr

All meinen Zorn, Pein, das Lдrmesleid
Hauch ich in diese Nebel, web ich in diesen Wald
Bronze aus dem Turm  schweig nun still!
Stricke I'm Gebдlk  hдngt nun still!

Nachtmahr, Nachtmahr,
Der Schnitter kommt zur spдten Stund'
Nachtmahr, Nachtmahr,
Ein Schatten I'm Wald hinter'm Turm

Kьhl glдnzt das Blut
I'm Silberschein,
Rinnt von gefalteten Hдnden,
Dort liegen sie I'm Laub
Zum Gebet vereint
Dort leg ich sie ins Laub,
Noch zum Gebet vereint,
Mьssen nicht mehr lдuten
... Hinter Mauern aus Stein

Dort leg ich sie ins Laub,
Noch zum Gebet vereint
Mьssen nicht mehr lдuten
... Hinter Mauern aus Stein

... Mьssen nicht mehr lдuten
... Hinter Mauern aus Stein

... Kцnnen nicht mehr lдuten...
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Nachtmahr Lyrics

Riger – Nachtmahr Lyrics