Der Tag des Mondes ist angebrochen,
Der Tag, wo der Kreis sich schlieЯt.
Ein Kreis aus Steinen auf einem Hьgel,
Ein Kreis aus Steinen I'm inneren Frieden.

Von nah und weit kam das Volk, kein Weg war zu beschwerlich.
Beizulegen sei jeder Streit, um zu wahren den inneren Frieden.
Um zu wahren den inneren Frieden.

Recht und Unrecht, Streit und Friede, Wahrheit oder Lьge!
Anzunehmen, abzulehnen, Thing-, Thingfrieden!

Jeder hatte das Recht auf Stimme,
Die Wahrheit liegt I'm Leben.
Der Angeklagte, das Schweigen,
Sein Recht I'm Kreis des inneren Friedens,
I'm Kreis des inneren Friedens.

Recht und Unrecht, Streit und Friede, Wahrheit oder Lьge!
Anzunehmen, abzulehnen, Thing-, Thingfrieden!

Weisheit vor Torheit, Alter vor Jugend,
Adel vor Knecht, man schenkte ihnen Gehцare.
I'm Kreis aus Steinen auf einem Hьgel,
I'm Kreis aus Steinen I'm inneren Frieden.

Recht und Unrecht, Streit und Friede, Wahrheit oder Lьge!
Anzunehmen, abzulehnen, Thing-, Thingfrieden!

Der Tag des Mondes ist angebrochen,
Der Tag, wo der Kreis sich schlieЯt.
Ein Kreis aus Steinen auf einem Hьgel,
Ein Kreis aus Steinen I'm inneren Frieden.

Recht und Unrecht, Streit und Friede, Wahrheit oder Lьge!
Anzunehmen, abzulehnen, Thing-, Thingfrieden!
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Thingfrieden Lyrics

Thrudvangar – Thingfrieden Lyrics