[Lilith:]
Dunkelheit!
Und kein Lichtstrahl mich ersticht!

[Samuel:]
Es ist kalt, und es schmerzt,
Und ich habe Angst um Dich!

[Lilith:]
Ich verlaЯ' Dich nicht,
Komm', halt mich fest, ich brauche Dich!

[Samuel:]
Unheilbar...

[Lilith:]
Voll Kraftlosigkeit...

[Samuel:]
Zwei Hдnde...

[Beide:]
Eine Einheit!

[Lilith:]
Ein Flackern, das in mir stirbt...

[Samuel:]
Und ein Auge, das mich nicht mehr sieht?

[Lilith:]
Die Sonne meines Herzen strahlt,
Ihr Schein wird meine Liebe zu Dir tragen!

[Samuel:]
Doch ich bin allein!
Ein Leben ohne Dich,
Wie soll es sein?

[Lilith:]
Am Anfang stand der Frьhling,
Und der Schnee, er schmolz entsetzt!
Wie ein Baum in seiner Jugend
Stolz der Morgenrцte trotzt:
In den Himmel hast Du mich gehoben,
Weit ьber die Sterne...

[Samuel:]
LaЯ' uns nochmal die Trдume leben,
Ist die Vergangenheit uns ferne?
In der Blьtezeit des Lebens
Machte uns der Sommer satt.
Selbst als die Welt um mich verbrannte
Habe ich nie ans Grab gedacht!
MuЯ denn Leben immer leiden?
Ich kann die Qualen nicht verstehen!

[Lilith:]
Oh Gott! Vergib mir meine Liebe,
Doch ich will nicht von ihm gehen!
Die Blдtter fielen von den Bдumen,
Denn der Herbst fдrbte sie rot!
Meine Wangen wurden sterblicher,
Geschwдngert durch den Tod:
Gefangen in dem Sog
Aus unbarmherziger Vergдnglichkeit...

[Samuel:]
VergaЯ ich nie Dein Antlitz
Denn es ist wдrmend Endlosigkeit!
So, wie Eva in den Apfel biЯ,
Genossen wir die Frucht:

[Lilith:]
Belebender Geschmack
Und bittersьЯlicher Geruch!

[Samuel:]
Doch der Apfel ward aus Krдhen Hand...

[Lilith:]
... Der Wurm darin die Pest!

[Samuel:]
Und Gott wollte unser Leben:
Das Paradies gefror zu Eis!
Ewigkeit
Ist der Sturm der Dich bedeckt!

[Lilith:]
Und es vergeh'n Jahrtausende
Bis man darin entdeckt!

[Samuel:]
In Schutt uns Asche Deiner Krankheit
Werd' ich mit Dir sterben...

[Lilith:]
Niemals! Das Feuer brennt die Trдnen tot,
Und in Liebe ist kein Platz fьare das...

[Samuel:]
Verderben!

[Lilith:]
Und auch ohne mich wirst Du leben...

[Samuel:]
Und mit ganzer Kraft nach Vergeltung streben!
Und in jedem Schatten werde nach dem Tod ich suchen!

[Lilith:]
Und mich dann nach deinem Leben wiederseh'n!

[Samuel:]
Niemals, jetzt hast Du mich gerufen!
Nein!
Wenn dies das Leben ist, dann will ich nicht mehr sein!
Gram!
Von deinen Kьssen wird das Herz mir warm!

[Zu Gott:]
Niemals mehr wird der Morgentaukristall
Mein Herz beglьcken!
Oder Wasser aus dem Lebensquell
Meinen trocknen Mund erquicken!
Selbst das Himmelbett aus Sternen,
In die Tiefe es versank:
Geschwдrzt sind meine Tage,
Und mein Denken ist Gestank!

[So spricht Gott zu Samuel (aus dem Buche Hiob zusammengestьckelt):]
Wer ist's, der den RatschluЯ verdunkelt mit Worten ohne Verstand?
Gьrte Deine Lenden wie ein Mann!
Ich will Dich fragen, lehre mich! Wo warst Du, als ich die Welt grьndete?
Sag's mir!
WeiЯt Du, wer ihr das MaЯ gesetzt hat, oder wer ьber sie die Richtschnur gezogen hat?
Worauf sind ihre Pfeiler eingesenkt, oder wer hat ihren Eckstein gelegt, als mich die Morgensterne miteinander lobten und jauchzten alle Gottessцhne?
Wer hat das Meer mit Toren verschlossen, als es herausbrach wie aus dem MutterschoЯ, als ich's mit Wolken kleidete, als ich ihm seine Grenzen bestimmte mit meinem Damm und setzte ihm Riegel und Tore und sprach:
"Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter; hier sollen sich legen Deine stolzen Wellen!"?
Hast Du zu Deiner Zeit dem Morgen geboten und der Morgenrцte ihren Ort gezeigt, damit sie die Ecken der Erde faЯte und die Gottlosen herausgeschьttelt wьrden?
Haben sich Dir des Todes Tore aufgetan, oder hast Du gesehen die Tore der Finsternis?
Welches ist der Weg dahin, wo das Licht wohnt, und welches ist die Stдtte der Finsternis?
Kannst die Bande des Siebengestirns zusammenbinden oder den Gьrtel des Orion auflцsen?
Wer gibt die Weisheit in das Verborgene?
Wer gibt verstдndige Gedanken?
Wer ist so weise, daЯ er die Wolken zдhlen kцnnte?
Wer mit dem Allmдchtigen rechtet, kann der ihm etwas vorschreiben?
Wer Gott zurechtweist, der antworte!
Willst Du mein Urteil zunichte machen und mich schuldig sprechen, daЯ Du Recht behдltst?
Antworte, Samuel!
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Sterbende Liebe  Der Niedergang Lyrics

Samsas Traum – Sterbende Liebe  Der Niedergang Lyrics