Morgens nach dem Aufsteh'n ist ein Frьhstьck wunderschцn...
Leider gibt es wieder nichts I'm Eiskasten zu seh'n!
Gestern, heute, morgen, oh - das passiert mir immer,
Ich werd' das Gefьhl nicht los, jeden Tag wird's schlimmer,

Doch ich habe keine Lust mehr,
Einkaufen zu geh'n...

Ich zieh' jetzt in den Supermarkt,
Da hab' ich alles, was ich brauch',
Dort gibt es was zu essen und zu trinken hab'n die auch.
Die Miete ist kein Thema und der Strom ist lдngst bezahlt.
Ich zieh' jetzt in den Supermarkt,
Ich hab' keine andere Wahl!

Taschentьcher, Brot, Milch, Seife oder nur ein Keks,
Irgendwie wдr' ich von frьh bis spдt nur unterwegs,
Morgens, mittags, abends, nachts - irgendwas fehlt immer,
Ich werd' das Gefьhl nicht los, es wird immer schlimmer,

Und ich habe keine Lust mehr,
Einkaufen zu geh'n...

Ich zieh' jetzt in den Supermarkt,
Da hab' ich alles, was ich brauch',
Dort gibt es was zu essen und zu trinken hab'n die auch.
Die Miete ist kein Thema und die Lichter geh'n nie aus
Ich sitze vor dem Kьhlregal
Und fьhl' mich wie zuhaus'!

Die Entscheidung ist gefallen:
Ich zieh' bei mir aus... Und

Ich zieh' jetzt in den Supermarkt,
Da hab' ich alles, was ich brauch',
Dort gibt es was zu essen und zu trinken hab'n die auch.
Die Miete ist kein Thema und die Lichter geh'n nie aus
Ich sitze vor dem Kьhlregal
Und fьhl' mich wie zuhaus'!

Ich zieh' jetzt in den Supermarkt,
Da hab' ich alles, was ich brauch',
Dort gibt es was zu essen & zu trinken hab'n die auch.
Die Miete ist kein Thema & der Strom ist lдngst bezahlt.
Ich zieh' jetzt in den Supermarkt, und fьhl mich wie zuhaus
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Supermarkt Lyrics

Christina Sturmer – Supermarkt Lyrics