Die Hand am Ruder, auf seinem Schiff
Von rauer Fahrt gezeichnet, sein Angesicht
Alle Welt hat er befahren
Für das Meer war er geboren
Seine Augen blickten furchtlos in den Sturm

Denn seine Heimat war die See
Seine Heimat war die See
In der weiten Ferne unterm Licht der Sterne
Sah man ihn auf der Brücke stehen

Seine Heimat war die See
Seine Heimat war die See
In der weiten Ferne unterm Licht der Sterne
Sah man ihn einsam untergehen
Er war unser Kapitän

Vom Kap der Stürme bis Feuerland
Des Südens Sternenbilder waren ihm bekannt
Dort wo keiner sonst gewesen
Dahin führte stets sein Kurs
Seinem Schiff hielt er die Treue bis zum Schluss

Denn seine Heimat war die See
Seine Heimat war die See
In der weiten Ferne unterm Licht der Sterne
Sah man ihn auf der Brücke stehen

Seine Heimat war die See
Seine Heimat war die See
In der weiten Ferne unterm Licht der Sterne
Sah man ihn einsam untergehen
Er war unser Kapitän

Die Hand am Ruder, steht er noch heut
Den Blick nach vorn gerichtet, in Ewigkeit
Vom Gezeitenstrom geborgen
In die Tiefe heimgebracht
Hält er einsam seine letzte Ankerwacht

Denn seine Heimat war die See
Seine Heimat war die See
In der weiten Ferne unterm Licht der Sterne
Sah man ihn auf der Brücke stehen

Seine Heimat war die See
Seine Heimat war die See
In der weiten Ferne unterm Licht der Sterne
Sah man ihn einsam untergehen
Er war unser Kapitän
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Seine Heimat War Die See Lyrics

Santiano – Seine Heimat War Die See Lyrics

Songwriters: Hartmut Krech, Mark Nissen
Seine Heimat War Die See lyrics © Sony/ATV Music Publishing LLC

LyricFind
Lyrics term of use