Roland Kaiser - Seitenblicke lyrics | LyricsFreak
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Seitenblicke Lyrics

Roland Kaiser – Seitenblicke Lyrics

Sie saá einfach nur da
Und doch war sie mir unendlich nah.
Mit dem sich'ren Gefühl ihrer Wirkung
Begann sie ihr Spiel.
Und ihr Lächeln bewuát unterkühlt
Hat mich beinah verbrannt.
Ich war so fasziniert

Daá ich fast keinen Ausweg mehr fand.

Refrain:
---------------------------------------------------------------------
Zwischen Herz und Verstand
Mit dem Rücken zur Wand
Kann ich Dir kaum widerstehn.
Zwischen Kopf und Gefühl

So gefährliches Spiel
Was darf zwischen uns geschehn

Ohne zu weit zu gehn.
---------------------------------------------------------------------

Intro:
---------------------------------------------------------------------

Irgendwann stand sie auf
Und ich hatte schon Angst sie gibt auf.
Doch sie wollte nicht gehn

Dafüare fand sie das Spiel viel zu schön.
Diese Art wie sie ging

Provozierend genau wie ihr Kleid.
Jeder einzelne Schritt bis zu mir
Ging füare mich schon zu weit.

Refrain:
---------------------------------------------------------------------
Zwischen Herz und Verstand...
---------------------------------------------------------------------

Es kann nicht sein
Was nicht sein kann

Stark sein fällt mir oft so schwer.
Ich nehm die Träume mit nach Haus
Wie schön es mit Dir wäare.

Refrain: 2*
---------------------------------------------------------------------
Zwischen Herz und Verstand...
---------------------------------------------------------------------
Share lyrics
×
Seitenblicke lyrics © Hansa Musik Verlag

LyricFind
Lyrics term of use

Seitenblicke comments