Die Parkbänk sinn zem Övverwintre einjelagert
Un wie't sching, passiert datselve für die nächste Zigg met mir
Hann mich schon lang dodrop jefreut, ens widder Woozele ze schlaare
Nit, da'sch sesshaft weede, wollt, ich will mich opwärme bei dir
Ich hann mch römmjedrivve. Ich hann mich ömjeluhrt
Du bess hejebleeve klar, du bess he fessjemuhrt
Du bess die Stadt, die'sch nit als Stadt sinn, du bess Minsche, do bess Stelle
Die, uss irjendeinem Jrund, mir ahn et Hätz jewahße sinn
Du bess Jeseechter, junge ahle Lück, bess Zemmer, häss kein Strooße
Für mich sinn dat alles Strecke, die'ch erlevve sick ich Kind
Du häss mich ussjedraare, du häss mich ussjespeut
Ich hann mich affjenabelt, dat hann ich nie bereut

Stadt em Niemandsland vun Preußen, off erbaut un off zerstört
Zweimohl dausend Johr möht heiße dann un wann dozojeliert

Ahl Diva, egozentrisch, eitel, komplimentesüchtig
Selvsverlieb, jraad su, als ob du't wirklich nüüdisch hätts
Met dingem Dom vun Kaisers Gnaden, dinger Altstadt
Die du "tüchtig" ussverkäuf häss
Treudoof läufste jedem Stenz ins offne Mäzz
Dat fingste och noch clever! Du denks, dat möht mer jetz
Hühr zo dat jeht donevve, su wie du dich affhetz

Stadt em Niemandsland vun Preußen, off erbaut un off zerstört
Zweimohl dausend Johr möht heiße "dann un wann dozojeliert

Do's uns're Karneval, en dämm du zur Unkenntlichkeit verstümmelt
Dich ahn Bonze ranschmieß, Ostermann ahn Elferrööt verrööts
Wa'sch met der decke Trumm verbinge, besse stekum weg ahm klüngle
Et ess schon hatt met ahnzesinn, wie du öm Weltstadt-Flair bemöht bess
Häss du dich opjejovve, dat, wat ding Seel ussmäht?
Du häss dich schwer verhovve, ding Lächeln wirk jequält

Gläuv mir ahl Mädche ei'ntlich sollt dat Leed he saare
Da'sch dich jähn han, dich un ding Pänz, jrooß un klein
Doch wenn ich ahn ming Heimat denke, rebelliert jet bei mir'm Maare
Wenn'sch op Stromlinie afführ, wöhr'sch anderswo doheim!
Du häss mich ussjedraare. Du häss mich ussjespeut
Un wenn'sch op Heim ahnfahr, hann'sch dat noch nie bereut

Stadt em Niemandsland vun Preußen, off erbaut un off zerstört
Zweimohl dausend Johr möht heiße dann un wann dozojeliert
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Stadt Im Niemandsland Lyrics

Bap – Stadt Im Niemandsland Lyrics

Songwriters: KLAUS HEUSER, WOLFGANG NIEDECKEN
Stadt Im Niemandsland lyrics © Universal Music Publishing Group

LyricFind
Lyrics term of use