Streift die Stille durch die Wдlder
I'm Traum aus Eis und Licht
Liegt der Schnee auf Baum und Tдlern
Streicheln Flocken mein Gesicht
Sehnt mein Herz sich nach der Heimat
Nach Zuhause, Schutz und Halt
Rьckt das Leben nдher zusammen
Spiegeln Trдume sich I'm Winterland

Schneit der Himmel weisse Sterne
Werden Wьnsche wieder wahr
Liegt die Welt I'm Silberschnee
Fдngt die Zeit zum Trдumen an

Die Bдume stehen in tiefer Stille
Der Wind das Astwerk hebt
Die Kinder lachen
Auf Seen und Bдchen
Der Frost Schneeblumen an die Fenster weht
Schenken Fremde sich ein Lдcheln
Reichen Menschen sich die Hand
Kommt die Welt sich etwas nдher
Spiegeln Trдume sich I'm Winterland

Schneit der Himmel weisse Sterne
Werden Wьnsche wieder wahr
Liegt die Welt I'm Silberschnee
Fдngt die Zeit zum Trдumen an
Schneit der Himmel weisse Sterne
Werden Wьnsche wieder wahr
Liegt die Welt I'm Silberschnee
Fдngt die Zeit zum Trдumen an
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Winter Lyrics

Unheilig – Winter Lyrics

Winter lyrics © Universal Music Publishing Group

LyricFind
Lyrics term of use