Die StraЯen leer
Ich dreh mich um
Die Nacht hat mich verloren
Ein kalter Wind
Die Welt erstarrt
Die Sonne ist erfroren
Dein Bild ist sicher
Ich trag's in mir
Ьber 1000 Meere
Zurьck zu dir
Zurьck zu uns
Wir dьrfen unseren Glauben nicht verlieren
Vertrau mir

Wir mьssen nur noch 1000 Meere weit
Durch 1000 dunkle Jahre ohne zeit
1000 Sterne zieh'n vorbei
Wir mьssen nur noch 1000 Meere weit
Noch 1000-mal durch die Unendlichkeit
Dann sind wir endlich frei

Irgendwo ist der Ort
Den nur wir beide kennen
Lief alles anders als gedacht
Der Puls in den Adern
Ist viel zu schwach
Doch irgendwie schlagen uns die Herzen durch die Nacht -
Vertrau mir

Wir mьssen nur noch 1000 Meere weit
Durch 1000 dunkle Jahre ohne zeit
1000 Sterne zieh'n vorbei
Wir mьssen nur noch 1000 Meere weit
Noch 1000-mal durch die Unendlichkeit
Dann sind wir endlich frei

Niemand und Nichts nehmen wir mit
Und irgendwann schau'n wir auf jetzt zurьck
1000 Meere weit
1000 Jahre ohne Zeit
Noch 1000 Meere weit
1000 Sterne zieh'n vorbei
Vorbei

Lass dich zu mir treiben
Ich lass mich zu dir treiben

Wir mьssen nur noch 1000 Meere weit
Durch 1000 dunkle Jahre ohne zeit
1000 Sterne zieh'n vorbei
Wir mьssen nur noch 1000 Meere weit
Noch 1000-mal durch die Unendlichkeit
Dann sind wir frei

Lass dich zu mir treiben
Ich lass mich zu dir treiben
1000 Meere weit
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

1000 Meere Lyrics

Tokio Hotel – 1000 Meere Lyrics

Songwriters: BENZNER, PATRICK / ROTH, DAVE / HOFFMANN, PETER / JOST, DAVID
1000 Meere lyrics © Sony/ATV Music Publishing LLC, Kobalt Music Publishing Ltd., EMI Music Publishing

LyricFind
Lyrics term of use