Herbstgewitter ьber Dдchern

Reinhard Mey

Herbstgewitter ьber Dдchern, Vogelstцber voller Zaun.
Frьhjahrssturm I'm Laub vom Vorjahr.
Sommerwind in reifem Korn.

Hдtt ich all das nie gesehen.
Seh fьare alles andre blind.
Nur den Wind in Deinen Haaren.
Sagt ich doch, ich kenn den Wind!

StraЯenlдrm und Musikboxen, wehn ein Lied irgendwo her.
Dьsen grollen, lachen, rufen. Plцtzlich Stille ringsumher

Hдtt ich all das nie vernommen.
Wдare fьare alles Taub und hцrt.
Nur ein Wort von Dir gesprochen.
Sagt ich doch, ich hab gehцrt!

Bunte Bдnder und Girlanden, Sonne nach durchzechter Nacht
Neonlicht I'm Morgennebel.
Kurz bevor die Stadt erwacht.

Wдare mir das versagt geblieben.
Hдtte ich nur Dich gesehn.
SchlieЯ ich ьber dir die Augen.
Sagt ich doch, ich hab gesehn!

Warten, hoffen und aufgeben, irren und Ratlosigkeit.
Zweifeln, glauben und verzeihen.
Freudentrдnen, Trunkenheit.

Hдtt ich all das nie erfahren.
Hдtt ich all das nie erlebt.
Schlief ich ein in deinen Armen.
Sagt ich doch, ich hab gelebt!
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Herbstgewitter über Dächern Lyrics

Reinhard Mey – Herbstgewitter über Dächern Lyrics