Ich baute einen Kдfig um sie herum, und das war dumm
Ich verstьmmelte sie, indem ich sie ohne Grund
Zu verдndern versuchte und fluchte
Wenn es nicht genau das war, wonach ich suchte
Ich verfluchte all die schцnen Sachen
Die sie wollte machen ohne mich, machte zur Pflicht
Dass ich sie nicht und nimmer aus den Augen verlier
Hab es nie kapiert, dass das Klammern die Beziehung ruiniert
Setzte Barrikaden, ohne sie zu fragen
Ging ihr an den Kragen; wenn es trotzdem was zu klagen gab
Gipste ich sie ein mit neuen Paragraphen und Verboten
Spielte nur die Noten, die ich total verlogen komponierte
Ich regierte ihre Welt und merkte nicht, dass ihr das fehlt
Was sie, sie ausmacht, das, was zдhlt
Hab sie, glaube ich, total verfehlt

Refrain:
Dich, dich bleiben lassen, dich nicht zu hassen
Dich, dich selbst zu lassen
Dich, dich bleiben lassen, Baby, dich zu nehmen wie du bist

So, nun weiЯ ich's genau, ich hab' diese Frau nie geliebt
Ich hab' es versiebt. Wer die Hдlfte liebt
Liebt nicht nur halb, sondern gar nicht
Aus meiner Sicht lдuft die Sache so nun wirklich nicht
Ich dach' ich wдre weise
Weise? Ja, klar, wusste nicht, dass die Beziehung entgleiste
Komm, lass' sein, seh' es lieber ein, das war nicht fein, nein
Jetzt weiЯ ich Bescheid, ich hab' die Lage lдngst gepeilt
Jetzt mal ohne ScheiЯ, ich hasste ihre Vergangenheit
Und all die abgefuckten Typen, die sie alle berьhrten
Ins Bett verfьhrten und sie dort liebten
Doch warum? Ich hatte keinen Grund, hasse lieber mich
Ich Vegabund, bunt trieb ich's in meiner eigenen Vergangenheit
War bereit, das zu tun, was mich nun quдlt, weit verfehlt

Refrain

Ich red' von Liebe, Baby, ich red' von Liebe, Baby...

Tja, was soll ich sagen, ich konnt' sie kaum ertragen
Diese ungewissen Stunden und die abgefuckten Abende
Die ich mutterseelenallein verbrachte und daran dachte
Bei wem sie die Nacht verbrachte, pachtete ihre Seele
Und es krachte, wenn sie nach Hause kam
Und lachte ьber ihre Lьgen, die gar keine waren -
Hab' mich leider vertan und dabei ihre Gefьhle gestohln'
Widerwillig passte sie sich mir an
Und begann das zu tun, was ich verlangte
Dann und wann hatte sie den Drang, sie selbst zu sein,
Doch aus Angst mich zu verliern', lieЯ sie's lieber bleiben
Und dabei merkte ich nicht, dass sie sich selbst verliert
Alles das was ich hasste: ausradiert
Liquidierte sie und ihre Persцnlichkeit
Es tut mir Leid, ich hab's nicht geschnallt, total verpeilt

Refrain
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Dich Dich Bleiben Lassen Lyrics

Oli P. – Dich Dich Bleiben Lassen Lyrics

Songwriters: EDNER, ANDY / WOLF, ULRICH / SCHELLMANN, CHRISTIAN
Dich Dich Bleiben Lassen lyrics © Universal Music Publishing Group

LyricFind
Lyrics term of use