1.
Der Abschied kam, die Tante ging,
Doch kein Pfarrer hatte die wirkliche Aufgab',
Frau Multener,
Zu jagen,
Zu jagen,
Zu jagen,
Dennoch mit Schuld im Bauch,
Ging Sie zu Bett

2.
Wie sie sing' im Bett und trцtete im Bauch
Sie schlief dahine' ob' sie glaub'?
Totz der Gefьhlsamkeit des Kindes,
Sie hat eines: Rinder!

3.
Doch zuletzt Sie sang ein Liedchen,
Was behandelt',
Die Mдdchen,
Der Abschied war groЯ,
Doch kein Hunger zu klein.
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Sorongle Lyrics

Fredl Fesl – Sorongle Lyrics