Inwendig warm

Renn ned schon wieder vorbei,
drah di um!
Das Lebn is zwar hart,
aber manchmal kriagn mas scho rum.
Die Welt mauerns zua,
und scho wachsen die Wдnd zwischn uns.
Kriag ned a no a stuanans Herz,
und erfьll uns an Wunsch!

LaЯ die foin in irgendan Arm,
und moch dАrm auf wenn irgend wer foid.
So halt ma uns inwendig warm,
denn da drauЯen, da is oft so koid.

Die Engerl tragn Schwarz,
und der Herrgott resigniert,
boid is uns das Tьrl zum Himml
verbarrikadiert.
Die Bleamen,
die Viecherl,
die rucka schon ganz eng zamm,
nur mir wolln a jeder fьr sich
sei Seeligkeit hobn.

LaЯ die foin in irgendan Arm,
und moch dАrm auf wenn irgendwer foid.
So halt ma uns inwendig warm,
denn da drauЯn, da is oft so koid
Mail  |  Print  |  Vote

Inwendig Warm Lyrics

A-Ha – Inwendig Warm Lyrics