Unter den Grдsern
Nдhre ich mich von Dunkelheit
Viele Tage schon
Besessen und furchtlos,
Kleine Welt, die ich ertasten kann

Ab und zu find ich Kupfererz,
Diamanten und Granit
Doch es siegt jener Teil in mir,
Der mich immer weiter zieht

Ref. Zeig mir den Weg nach unten
Ich hasse den Tag, ich hasse das Licht
Zeig mir den Weg ins Dunkle
Wo Einsamkeit herrscht, kein Spiegel fьare
Mein Gesicht

Wohlige Kдlte
Lindert das Fieber tief in mir
Feuchter Erdgeruch
Ich hцre mein Graben
Die Substanz des Bodens дndert sich

Bin ich schon durch den Mittelpunkt?
Kein Gefьhl fьare Raum und Zeit
Dann kommt Licht und ein Kдnguruh
Und ich weiЯ ich bin zu weit
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Weg Nach Unten Lyrics

Knorkator – Weg Nach Unten Lyrics

Unter den Grдsern
Nдhre ich mich von Dunkelheit
Viele Tage schon
Besessen und furchtlos,
Kleine Welt, die ich ertasten kann

Ab und zu find ich Kupfererz,
Diamanten und Granit
Doch es siegt jener Teil in mir,
Der mich immer weiter zieht

Ref. Zeig mir den Weg nach unten
Ich hasse den Tag, ich hasse das Licht
Zeig mir den Weg ins Dunkle
Wo Einsamkeit herrscht, kein Spiegel fьare
Mein Gesicht

Wohlige Kдlte
Lindert das Fieber tief in mir
Feuchter Erdgeruch
Ich hцre mein Graben
Die Substanz des Bodens дndert sich

Bin ich schon durch den Mittelpunkt?
Kein Gefьhl fьare Raum und Zeit
Dann kommt Licht und ein Kдnguruh
Und ich weiЯ ich bin zu weit
Songwriters: ALEXANDER THOMAS
Weg Nach Unten lyrics © Universal Music Publishing Group

LyricFind
Lyrics term of use