Tage im Kalender schwärzen
Bis die Augenränder schmerzen
Runterbrennen wie Wunderkerzen alles tut weh
Was soll das
Was soll das

Schatten,Ratten, schneller machen Nachbarn auf die Teller gaffen
Hörst du es aus dem Keller lachen alles tut weh
Was soll das?
In den Straßen deiner Jugend
Waren wir Helden ohne Zukunft lange her
Das ist lange her
Die Fassaden werden gelb
Und deine Träume sind verwelkt
Es ist nicht fair das ist nicht fair

Da sind Baukräne über der Stadt
Die alles das Verändern, was dich verändert hat
Auf den Baukränen wirkt alles so klein
Der Mensch der du sein wolltest, passt da einfach nicht mehr rein sag mir wer willst du sein?

Wieder in die Hände spucken
Vita drucken Rente Wuppen
Teufel von den Wänden schrubben alles tut weh-was soll das?

Was soll das bringen?
Wenn man für den Rubel rollt
Wenn man mit dem Rudel heult
Was soll das?

In den Straßen unserer Jugend waren wir Helden ohne Zukunft lange her, das ist lange her
Wir werden groß wie werden kleinlich
Sehen den Weg von lauter steinen nicht
Es ist nicht fair das ist nicht fair

Da sind Baukräne über der Stadt
Die alles das Verändern, was dich verändert hat
Auf den Baukränen wirkt alles so klein
Der Mensch der du sein wolltest, passt da einfach nicht mehr rein sag mir wer willst du sein?

Misstrau der Welt sie belügt dich
Oder belügst du dich selbst?
Am Schluss bleibt nichts von dir übrig
Nur der Rahmen aus dem du nie fällst

Da sind Baukräne über der Stadt
Die alles das Verändern, was dich verändert hat
Auf den Baukränen wirkt alles so klein
Der Mensch der du sein wolltest, passt da einfach nicht mehr rein sag mir wer willst du sein?
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Baukräne Lyrics

Jennifer Rostock – Baukräne Lyrics

Songwriters: Christoph Deckert, Christopher Kohl, Alexander Voigt, Johannes Walter Mueller, Jennifer Weist
Baukräne lyrics © BMG Rights Management

LyricFind
Lyrics term of use