Julimorje, ’n koote Naach nur. Wat ene Draum! Noch nit janz wach
Wo ess sie? Wieso ’ss dat Bett leer? Weed dat ald widder su ’ne Daach?
Wer wohr dat met dä Sanduhr, met däm Kompass und dä Kaat?
Dä met däm Senkblei un dä opjerollte Zielschnur, un wat hatt dä jesaat?

Irj’ndwie kohm et mir bekannt vüür, Uss enem Leed oder ’nem Booch
Övver et Finge un’t Verliere un öm Zweifel jing et och
Stein wirfe, Stein opsammle. Et jing öm Trauer un öm Spaß
’t jing öm Jeburt un öm et Stirve, öm Liebe un öm Hass

Et jööv en Zick zom Froore un ein zom Verstonn
Ein zom Blieve un ein, öm ze jonn
Alles, restlos alles, wat passiert
Wöhr längs vüürbestemmp, prädestiniert

En Zick für Kreech un ein für Fredde, ein wo mer kriesch, ein wo mer laach
En Zick zom Sünd’je ’n ein zom Bedde, ein wo mer danz, ein wo mer klaach
En Zick zom Säe, ein zom Ernte, für Dunkelheit un ein für Leech
Ein zom Zerrieße, ein zom Flecke, ein wo mer schweich, ein wo mer sprich

Et jööv en Zick zom Froore un ein zom Verstonn
Ein zom Blieve un ein, öm ze jonn
Alles, restlos alles, wat passiert
Wöhr längs vüürbestemmp, prädestiniert
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Prädestiniert Lyrics

Bap – Prädestiniert Lyrics