(Abaelard {1079-1142})
In ortum mundi sensibilis
Zum Aufgang der sinnlichen Welt
Mundus intellegibilis
Ist die geistige Welt
Coelo simul
Als Himel und Erde
Et terra condito
Zugleich geschaffen,
De divino
Längst aus der göttlichen
Iam prodit animo.
Seele hervorgegangen.
Tellus inanis, vacua
Die Erde barg sich,
Latebat aquis obsita,
Wüst und leer, von Wassern bedeckt,
Ac facies
Und das Angesicht
Profundi gurgitis
Des abgründigen Strudels
Caligabat
Verfinstere
Obductis tenebris.
Darübergebreitetes Dunkel.
Aquae fovens vivificus
Das Wasser bebrütend, beugte sich
Iam incumbebat spiritus,
Der Geist, der Lebensspender, hinab,
Ut hinc aquae
Daß von dort die Wasser
Iam tunc conciperent,
Schon damals
Empfingen,
Unde problem
Woraus sie die heilige Brut
Nunc sacram parerent.
Jetzt gebären.
Mundi quoque primordia
Auch der Welt Uranfänge
Lucis venustans gratia,
Begeistert des Lichtes Liebreiz,
Dixit Deus:
Und Gott sprach:
»Sit lux«, et facta est,
»Es werde Licht!«, und es ward,
A tenebris
Von der Finsternis
Inde divisa est.
Ist es seitdem geschieden.
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Hymni Nocturnales Lyrics