Es scheint das Tor, Porta Westflica,
I'm noch hellen Dдmmerschein
Glдnzen die westlichen Tannen,
I'm letzten sterbenden Schein des Tags.
Heut spannt sich der Prismabogen,
I'm seichten Regen greift die Hand,
Greift vom Fusse der Weserhцhen,
Bis tief ins Sauerland.

Zwischen runden Dцrfern,
Reihen sich kupferne Bergeszьge,
Facetten blitzend, Lichterspiel,
Umsдumend ertцnt das Horn.
Bald, die ersten Schatten reissen mit sich
Was die Sicht uns gab,
Doch am Feuer ward besungen,
Was selbst I'm Glanz der Nacht nicht starb.
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Hornstoss Westfalen Lyrics

Horn – Hornstoss Westfalen Lyrics