Durch den Дther pulsieren Signale.
Kein Geheimdienst der Welt kann sie stцrn.
Von Radarschirmen nicht zu erfassen.
Nur die Seele erzittert, nur das Herz kann sie hцrn.

Es dringt lautlos durch Tьren und Wдnde,
Befiehlt Menschen, vom Tisch aufzustehn,
In den nдchstbesten D-Zug zu steigen,
Dem bisherigen Leben den Rьcken zuzudrehn.

Das Signal lockt die Schwalben gen Sьden.
Durch die Schneedecke ruft es das Grьn.
Gibt dem Faultier das Zeichen zum Aufstehn.
Lдsst die Heringe laichen, die Kirschbдume blьhn.

Plцtzlich schmeiЯt der Soldat die M-Pi hin,
ReiЯt die Arme empor und brьllt: „Schluss! "
In der feindlichen Stellung hockt einer,
Hдlt den Finger gekrьmmt und wagt doch nicht den Schuss.

Da I'm Zoo heuln schon wieder die Wцlfe
Ihren Blues der Verzweiflung und Qual.
Und I'm Bauch regt sich plцtzlich das Baby,
Denn es hцrt, wie die Wцlfe, genau das Signal.
Plцtzlich hдlt einer inne beim Schlagen.
Plцtzlich plaudert ein Spitzel nicht aus.
Plцtzlich singt einer gegen die Angst an.
Plцtzlich muss einer weinen und macht sich nichts draus.

Es gibt Menschen, die hцrn die Signale,
Doch verstehen sie nicht mehr den Sinn,
So als wдre der Code durcheinander,
Die Antennen verdreht und die Schlьssel dahin.

Folgen Trends, statt der inneren Stimme
Und ertragen die Stille nicht mehr,
Machen sightseeingtours durch den Urwald,
Stьrzen sich ins Getьmmel, kaufen Wьhltische leer.

Durch den Дther pulsieren Signale,
Kein Geheimdienst der Welt kann sie stцrn.
Von Radarschirmen nicht zu erfassen.
Nur die Seele erzittert, nur das Herz kann sie hцrn.

Trifft die Antwort ein: Habe verstanden!,
Ist I'm Sender die Freude so groЯ,
Dass sie sich alle lachend umarmen,
Manchmal zдhlt einer ein und dann legen sie los:

Gloria in exelsis deo! Gloria in exelsis deo!
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Signale Lyrics

Gerhard Schone – Signale Lyrics