Ich schaufel ein Loch tiefer und tiefer,
Ich wollte kein Streit, ich wollte dich nur lieb haben.
Was ist passiert? Wir waren so glьcklich
Und all diese Last auf meinen Schultern erdrьckt mich.
Guck wie ich ausseh, der SchweiЯ lдuft mir runter,
Klamotten zerrissen und BeiЯspuren darunter.
Ich halt es nicht aus wie du mich grad anguckst.
Ob du wohl weiЯt, dass du gleich Sand schluckst?
Du bringst mich in Verlegenheit, schдm dich Weib
Und jede Sekunde verstreicht wie ne Ewigkeit,
Hier spricht Verzweiflung, warum musste es so sein?
Ich verrate dir was: Ich hab Angst vorm tot sein.
Du sicher auch, guck ich halt deine Hand fest
Und verspreche dir, dass dich keiner anfдsst.
Nein, nie wieder wird dir jemand weh tun,
Doch das ging zu weit, das war genug!

Diese Nacht gehцrt uns, nur uns allein
Keiner kann stцren oder hцrt deine Schreie,
Mein Herz gehцrt dir und ich hole mir deins jetzt,
Du musst nicht mehr Leben, denn wir sind Eins jetzt.
Diese Nacht gehцrt uns, nur uns allein
Keiner kann stцren oder hцrt deine Schreie,
Mein Herz gehцrt dir und ich hole mir deins jetzt,
Du musst nicht mehr Leben, denn wir sind Eins jetzt.

Ich trag dich aus dem Auto, du wolltest dich ausruhen,
Ich leg dich ins Loch und deck dich auch zu.
So zдrtlich wie jetzt warst du ewig nicht mehr,
Warum ist die Frage. War ich es nicht wert?
Ich streichel dein Haar und genieЯe uns zwei grad (gerade).
Dein Kцrper ist kalt und dein Blick ist versteinert,
Das passt zu deinem Herz du verkommenes Dreckstьck
Hast mir nur belogen, kein Wort war ein Echtes.
Nicht Romeo und Julia, weil ich weiЯ, dass ich am Leben bleibe,
Ich nehm die Schaufel womit ich dir dein Schдdel spalte!
Und dein Blut tropft auf den Waldboden,
Ich scheiЯ auf dich! Sollen sie mich bald holen!
Das дndert nichts mehr, das Leben ist hart, schlampe,
Ich zieh mich aus, wonach ich nackt auf deinem Grab tanze.
Ich hab dein Herz in der Hand und beiЯe hinein.
Wer ist der Mann?

Diese Nacht gehцrt uns, nur uns allein
Keiner kann stцren oder hцrt deine Schreie,
Mein Herz gehцrt dir und ich hole mir deins jetzt,
Du musst nicht mehr Leben, denn wir sind Eins jetzt.
Diese Nacht gehцrt uns, nur uns allein
Keiner kann stцren oder hцrt deine Schreie,
Mein Herz gehцrt dir und ich hole mir deins jetzt,
Du musst nicht mehr Leben, denn wir sind Eins jetzt.
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Herzblut Lyrics

Crystal F – Herzblut Lyrics