Er:
Endlich sind wir so weit, weil auch in unsrer Zeit,
Immer noch Wunder geschehґn,
Ich hab Dich in meinen Trдumen gesehґn, und Du warst wunderschцn.

Sie:
Du ziehst mich magisch an, mehr als ich sagen kann,
Glaubґmir, ich laЯ Dich nie mehr los

Beide:
DU LIEBST MICH, SO WIE ICH EIGENTLICH BIN
DU LДSST MICH, SEIN WIE ICH EIGENTLICH BIN

Er:
Ich habґwie Du erfahrґn, daЯ man verlieren kann, aber ich glaube daran,
DaЯ man am Ende anfangen kann, weil es uns Beide gibt.

Sie:
Ich weiЯ Du glaubst an mich, und dafьr liebґ ich Dich,
Darum laЯ ich Dich - nie mehr los

Beide:
DU LIEBST MICH, SO WIE ICH EIGENTLICH BIN
DU LДSST MICH, SEIN WIE ICH EIGENTLICH BIN

Er:
Alles was vorher war, das ist mir heute klar, fьhrte mich nur zu Dir hin.
(Beide:) Mein Fehler war, nie ganz ehrlich zu sein, so wie ich eigentlich bin.

Sie:
Etwas in Deinem Blick, gab mir den Sinn zurьck,
(Beide:) darum laЯ ich Dich - nie mehr los

Beide:
DU LIEBST MICH, SO WIE ICH EIGENTLICH BIN
DU LДSST MICH, SEIN WIE ICH EIGENTLICH BIN
Correct  |  Mail  |  Print  |  Vote

Du Liebst Mich, So Wie Ich Eigentlich Bin Lyrics

Bernd Clüver – Du Liebst Mich, So Wie Ich Eigentlich Bin Lyrics